Der Kletterweltcup in Innsbruck kann kommen

  • Artikel
  • Diskussion
Von morgen bis Samstag geht in Innsbruck wieder der Kletterweltcup in Szene. 600 Athleten aus 38 Nationen sind dabei.
© KVÖ/Tobias Lanzanasto

Innsbruck – Zwölf Tage wurde gehämmert und geschraubt, heute gehen die Aufbauarbeiten im Kletterzentrum Innsbruck pünktlich zu Ende. Es ist alles angerichtet in der Freiluft-Arena, in der an fünf Wettkampftagen drei Weltcups und ein Europacup über die Bühne gehen. „Mittlerweile haben wir nicht zuletzt durch die Kletter-WM 2018 viel Erfahrung in Sachen Logistik und Aufbau. Dennoch ist es heuer eine neue Herausforderung, da erstmals alle vier Einzel-Disziplinen ausgetragen werden und somit sogar die Infrastruktur aufgrund der enormen Teilnehmerzahlen an ihre Grenzen stößt“, sagte KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm.

Über 100 Tonnen Material, davon 35 Tonnen Stahl, wurden in den letzten Tagen bewegt, ungefähr acht Kilometer Kabel verlegt. 18 Zelte und 500 Meter Absperrgitter aufgestellt. Damit sollen die 600 Athleten aus 38 Nationen perfekte Rahmenbedingungen vorfinden. Die Austria Climbing Open starten morgen mit der Qualifikation des Paraclimbing-Weltcups. (TT)


Kommentieren


Schlagworte