Helden im Kunstraum Innsbruck: Kurzzeitiges Gastspiel im Analogen

15 multidisziplinäre Kunstschaffende suchen im Kunstraum Innsbruck ab heute für eine Woche nach alternativen Heldengeschichten.

  • Artikel
  • Diskussion
Was macht die Heldin und den Helden aus, was Schurkin und Schurke? Bei Velagić haben von Krankheiten Gezeichnete Superkräfte.
© Velagi´c

Innsbruck – Als Daniela Cristina Gagiu Kinder aus unterschiedlichen sozialen Hintergründen nach Heldinnen und Helden befragte, erweiterten diese das klassische Bild um schillernde Facetten. Genau auf solche „andere“ Geschichten ist das grenzüberschreitende Projekt „On Other Stories. On Villains, Aliens and Superheroes“ aus, das ab heute für eine Woche Halt im Kunstraum Innsbruck macht.

Herausgeschält hat sich die Ausstellung aus der Serie „Work Encounters“, deren inzwischen zweiter Teil 2020 einmal mehr vom Netzwerk „Create to Connect – Create to Impact“ realisiert wird. Das Prinzip hinter der EU-geförderten Projektreihe: Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Disziplinen kommen für ein Thema zusammen, beteiligte Initiativen schlagen die Ausstellenden vor. Corona-bedingt wurde „Work Encounters II“ bisher nur für den virtuellen Raum realisiert, ein Zusammentreffen aller Beteiligten gab es bisher nicht. Und da kommt Kunstraum-Leiterin Ivana Marjanović ins Spiel, sie hat das Projekt kurzerhand nach Innsbruck eingeladen.

Hier werden die 15 Beteiligten in einer Ausstellung über ihre bisher lediglich online veröffentlichten Arbeiten auch vor Publikum sprechen. Darunter etwa Vanda Velagić aus Kroatien, die in Innsbruck ihre Arbeit „Superheroes, Villains and Aliens of our Times“ zeigt, in ihr nahestehende Menschen, von Krankheiten Gezeichnete zu Superwesen mutieren. Oder Mohamed Yusuf Boss aus den Niederlanden, der zeitgenössische, postkoloniale Varianten heldenhafter Cowboy-Storys performativ ergründet.

Diese Schau hält also durchaus spannende Ansätze parat. Aber ebenso welche, die Zeit verlangen. In Innsbruck manifestiert sich „Work Encounters II“ als kurzzeitiges Gastspiel im Analogen, das nach einer Woche wieder im Netz abtaucht. Eigentlich schade!

📍 Kunstraum Innsbruck. Bis 26. Juni, Di-Fr 12-18, Sa 10-15 Uhr. Alle Infos: kunstraum-innsbruck.at


Kommentieren


Schlagworte