Die Paraclimber läuteten das Innsbrucker Kletter-Spektakel ein

  • Artikel
  • Diskussion
Lokalmatadorin Jasmin Plank kletterte ins Finale.
© KVÖ/Andreas Aufschnaiter

Nationaltrainerin Katharina Saurwein sprach von „guter Werbung“ und betonte, wie wichtig es sei, dass das ISFC Austria Climbing Open im Kletterzentrum Innsbruck durch einen Paraclimbing-Weltcup bereichert wird.

Österreich schlug sich in der Qualifikation am Dienstag standesgemäß, von zehn KVÖ-Athleten schafften es sechs in die Entscheidungen am Donnerstag. Nach der am Wochenende seitens des Weltverbandes erfolgten Neuklassifizierung und -einteilung lösten Edith Scheinecker, Weltmeister Angelino Zeller, Markus Pösendorfer, Bostjan Halas, Katharina Ritt (alle Graz) und Lokalmatadorin Jasmin Plank Finaltickets.

Am Mittwoch wird das fünftägige Kletterspektakel ab 9 Uhr mit der Vorstiegs-Qualifikation fortgesetzt. Ab 18 Uhr folgt mit dem Speed-Europacup die erste Entscheidung, das Finale steigt ab 20 Uhr. (TT)

Weltmeister Angelino Zeller gab sich keine Blöße.
© KVÖ/Andreas Aufschnaiter

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte