Landung endete im Wald: Paragleiterin blieb in Lermoos in Baum hängen

Die 29-Jährige musste den Notschirm öffnen und blieb rund 15 Meter über dem Boden in einem Baum hängen. Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Französin blieb unverletzt.

  • Artikel

Lermoos – Eine 29-Jährige landete Mittwochabend mit ihrem Gleitschirm in Lermoos in einem Baum. Die Französin blieb dort rund 15 Meter über dem Boden hängen und konnte unverletzt geborgen werden.

Die Frau startete gegen 19 Uhr im Bereich der Wolfratshauser Hütte als Athletin eines Abenteuerrennens. Widrige Verhältnisse brachten die 29-Jährige in eine prekäre Lage und sie musste oberhalb von Obergarten im Gemeindegebiet von Lermoos den Notschirm öffnen. Die Landung endete in einem dichten Waldstück.

Die Frau blieb unverletzt rund 15 Meter über dem Boden in einem Ahornbaum hängen und harrte dort aus. Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Bergrettung Lermoos konnte die Frau schließlich mit einer Seilbergetechnik unverletzt bergen. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte