Das bringt der Samstag bei der EURO: Erstes EM-Achtelfinale mit Österreich

Während die Rollen bei Österreichs Achtelfinalspiel gegen Titel-Aspirant Italien klar verteilt sind, ist im zweiten Match am Samstag zwischen Wales und Dänemark kein klarer Favorit auszumachen.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Wembley-Stadion hat sich für das Achtelfinale passend zurecht gemacht.
© ÖFB

⚽ Italien - Österreich 21.00 Uhr

Österreichs Nationalteam träumt vom ganz großen Coup. Die österreichische Auswahl geht am Samstag (21.00 Uhr/live TT.com-Ticker) in London als klarer Außenseiter in ihr erstes EM-Achtelfinale überhaupt. Italien ist 30 Partien ungeschlagen, hat die vergangenen elf allesamt zu Null gewonnen. Die Italiener seien der "haushohe Favorit", gestand ÖFB-Teamchef Franco Foda. Trotzdem will der Deutsche mit seinem Team überraschen und ins Viertelfinale einziehen.

📊 Mögliche Aufstellungen bei Italien - Österreich

London, Wembley-Stadion, SR Taylor/ENG

  • Italien: 21 Donnarumma (AC Milan/29 Länderspiele) - 2 Di Lorenzo (Napoli/9/0 Tore), 19 Bonucci (Juventus Turin/105/7), 15 Acerbi (Lazio Rom/16/1), 4 Spinazzola (AS Roma/16/0) - 18 Barella (Inter Mailand/25/5), 8 Jorginho (Chelsea/31/5), 6 Verratti (Paris Saint-Germain/41/3) - 11 Berardi (Sassuolo/13/5), 17 Immobile (Lazio Rom/48/15), 10 Insigne (Napoli/43/9)
  • Österreich: 13 Bachmann (Watford/5) - 21 Lainer (Mönchengladbach/32/2), 3 Dragovic (Bayer Leverkusen/93/2), 4 Hinteregger (Eintracht Frankfurt/58/4), 8 Alaba (Bayern München/84/14) - 23 X. Schlager (Wolfsburg/23/1), 10 Grillitsch (Hoffenheim/25/1) - 24 Laimer (RB Leipzig/12/1), 9 Sabitzer (RB Leipzig/53/8), 19 Baumgartner (Hoffenheim/13/4) - 7 Arnautovic (Shanghai Port/90/27)

"Klar sind wir krasser Außenseiter, aber es gibt trotzdem immer so ein paar Prozent", erklärte Foda. Ein 50:50-Spiel sei es nicht. "Es sind einige Prozent weniger, aber das macht nichts", sagte der 55-Jährige über Österreichs Chancen. "Selbst wenn es nur zehn Prozent sind - mit zehn Prozent kann man auch schon etwas bewegen und anfangen. Wenn es null Prozent wären, wäre es schlimm. Aber so sehe ich die Situation nicht."

Foda hatte sich laut eigenen Angaben bereits vor dem Turnier mit möglichen Achtelfinal-Gegnern beschäftigt und entsprechend Scouts ausgesandt. Schon unmittelbar nach dem Aufstieg im Gruppenfinale gegen die Ukraine (1:0) verriet er, einen Plan für Italien zu haben. "In der Außenseiterrolle gibt es ein paar Überlegungen. Wir müssen von der ersten Sekunde an mutig und entschlossen auftreten, das wird entscheidend sein. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, das in uns steckt."

⚽🏆📆 EM-Spielplan, Achtelfinale

Samstag, 26. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Amsterdam: Wales - Dänemark
  • 21.00 Uhr, London: Italien - Österreich

Sonntag, 27. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Budapest: Niederlande - Tschechien
  • 21.00 Uhr, Sevilla: Belgien - Portugal

Montag, 28. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Kopenhagen: Kroatien - Spanien
  • 21.00 Uhr, Bukarest: Frankreich - Schweiz

Dienstag, 29.06.2021:

  • 18.00 Uhr, London: England - Deutschland
  • 21.00 Uhr, Glasgow: Schweden - Ukraine

TT.com berichtet über alle Spiele im Live-Ticker.

⚽ Wales - Dänemark 18.00 Uhr

Auf Dänemark wartet im Achtelfinale der EM eine Premiere. Die Mannschaft von Coach Kasper Hjulmand bekommt es am Samstag (18.00 Uhr/live TT.com-Ticker) in Amsterdam mit Wales zu tun und tritt damit erstmals in diesem Turnier nicht im heimischen Parken Stadion an. Dennoch bleibt die Fan-Unterstützung für "Danish Dynamite" groß - etwa 4000 Anhänger wollen ihr Team in die niederländische Hauptstadt begleiten, nur etwa die Hälfte davon wird in der Johan Cruijff ArenA Platz nehmen können.

Das bedeutet für die Dänen noch immer eine Art Heimspiel-Atmosphäre, denn aus Wales dürfen aufgrund des dort schon weitverbreiteten Delta-Coronavirus keine Fans anreisen. Für die Dänen ist der Fall ein wenig anders. Nach dänischen Angaben können Personen einreisen, wenn sie die Niederlande innerhalb von zwölf Stunden wieder verlassen. Egal, wie viele dänische Unterstützer letztlich in der Arena sitzen werden - Dänemark gilt gegen die Waliser als leichter Favorit, auch wenn Hjulmand im Vorfeld von einer "50:50-Partie" sprach. Nach der vom Kollaps von Christian Eriksen überschatteten 0:1-Niederlage gegen Finnland zeigten die Dänen aber gegen Belgien (1:2) und Russland (4:1) ansprechende Leistungen.

So wie Hjulmand bei den Dänen gilt auch Wales-Teamchef Rob Page als Erfolgsgarant für seine Mannschaft. Der 46-Jährige mit dem markant-tätowierten rechten Arm spricht nicht über Spielsystem oder Gegenpressing, sondern über Stolz, Teamgeist und die mitfiebernde Nation zu Hause vor dem Fernseher. Page erzählt von Kabinenansprachen, die "von Herzen" kommen, berührt zur Betonung mit der Hand das Drachen-Wappen auf seiner Brust. Beim Team um Topstar Gareth Bale kommt diese emotionale Art offenbar an. Die Waliser stehen bei ihrer erst zweiten EM überhaupt schon wieder im Achtelfinale.

📊 Mögliche Aufstellungen bei Wales - Dänemark

Amsterdam, Johan Cruijff ArenA, SR Siebert/GER

  • Wales: 12 Ward - 14 C. Roberts, 22 Mepham, 6 Rodon, 4 B. Davies - 7 Allen, 16 Morrell - 11 Bale, 10 Ramsey, 20 James - 13 Moore
  • Dänemark: 1 Schmeichel - 6 Christensen, 4 Kjaer, 3 Vestergaard - 18 Wass, 23 Höjbjerg, 8 Delaney, 5 Maehle - 9 Braithwaite, 20 Poulsen, 14 Damsgaard

Kommentieren


Schlagworte