Plus

ÖGB-Tirol-Chef Wohlgemuth im TT-Gespräch: „Unsere Türen stehen offen“

ÖGB-Tirol-Vorsitzender Philip Wohlgemuth über die Notwendigkeit einer offenen Diskussionskultur im Tourismus, ein Nachbessern in der Pflege-Entlohnung und einen 500-Euro-Tirol-Scheck.

  • Artikel
  • Diskussion
ÖGB-Landesvorsitzender und SP-Landtagsmandatar Philip Wohlgemuth unterstützt eine Leerstandsabgabe – aber nur bei rascher Evaluierung.
© De Moor

Das Corona-Aufbauprogramm der Bundesregierung im Ausmaß von 3,5 Milliarden Euro ist von der EU-Spitze genehmigt. Damit sollen Wirtschaft und Projekte angekurbelt werden. Was bleibt da aber für den kleinen oder die kleine ArbeitnehmerIn übrig?

Philip Wohlgemuth: Die Wirtschaft muss wieder in Schwung kommen. Wir müssen die Kaufkraft ankurbeln und Menschen wieder in Beschäftigung bringen. Das muss das oberste Ziel sein. Tirol hat sich in bisherigen Krisen stets auf den Tourismus verlassen können. Jetzt ist er eines der größten Sorgenkinder. Das sehen wir an den Arbeitslosenzahlen – die sind in diesem Bereich noch sehr hoch.

Tirol rühmte sich vor Corona mit einer sehr niedrigen Arbeitslosenquote. Jetzt frohlocken die Ersten, dass die Arbeitslosenzahlen schneller als in anderen Bundesländern sinken. Ist das, angesichts einer drohenden Pleitewelle im Herbst, nicht trügerisch?


Kommentieren


Schlagworte