Fünf Verletzte bei Zusammenstoß zwischen Bus und Fußgängerin in Innsbruck

Nach einer Kollision zwischen einer Fußgängerin und einem Bus in Innsbruck ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Sowohl die Frau als auch der Lenker geben an, die Ampel bei Grünlicht passiert zu haben.

  • Artikel
Die Unfallstelle in der Meinhardstraße.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Innsbruck – Ein Schutzweg an der Kreuzung Museumstraße/Meinhardstraße in Innsbruck war am Montagnachmittag Schauplatz eines Unfalles. Dabei wurde eine Fußgängerin (51) von einem Bus erfasst und leicht verletzt. Vier Fahrgästinnen kamen durch das abrupte Bremsmanöver zu Sturz und zogen sich ebenso leichte Verletzungen zu.

Sowohl die 51-Jährige als auch der Busfahrer gaben an, bei Grünlicht die Ampel passiert zu haben – was an dieser Stelle jedoch nicht möglich ist. Daher ist die Polizei nun auf der Suche nach Zeugen, die eventuell Angaben zur Ampelschaltung machen könnten. Zu dem Zusammenstoß war es gegen 14.10 Uhr gekommen, als die deutsche Fußgängerin den Schutzweg betrat und vom aus der Sillgasse kommenden Bus erfasst wurde.

Drei der verletzten Frauen – 31, 32 und 77 Jahre alt – mussten von der Rettung in die Klinik gebracht werden. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte