Plus

Kirchberg möchte ein Zentrum für Primärversorgung

Wie geht es mit dem Projekt Eichenhalle weiter? Diese Frage bespricht der Gemeinderat in Kirchberg lieber unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

  • Artikel
  • Diskussion
Im Bereich der ehemaligen Eichenhalle in Kirchberg entsteht ein Projekt mit Gewerbeflächen, Hotel, einer zusätzlichen Zufahrt und eventuell einem medizinischem Zentrum.
© Angerer

Von Harald Angerer

Kirchberg i. T. – Es sind große Pläne, die rund um die ehemalige Eichenhalle in Kirchberg gewälzt werden. Vorgesehen sind auf der Fläche drei Gebäude: ein Gewerbeblock mit einem Lebensmittel-Discounter und im Obergeschoß Büros für die Firma Eurotours, in einem weiteren Gebäude soll ein Hotel untergebracht werden, und besonders spannend dürfte der dritte Block werden, denn hier hat man in Kirchberg ganz spezielle Wünsche.

War anfänglich noch von einem Therapie- oder sportmedizinischen Zentrum die Rede, wird jetzt über ein medizinisches Primärversorgungszentrum gesprochen. Am vergangenen Donnerstag wurde im Kirchberger Gemeinderat über die weitere Vorgangsweise beraten. Dazu wurde eigens eine außerplanmäßige Sitzung einberufen mit lediglich einem Punkt: die Beratung über die weitere Vorgangsweise beim Eichenhallen-Projekt.


Kommentieren


Schlagworte