Wallner-Wechsel rückt bei der WSG näher, nächster Test gegen Craiova

  • Artikel
  • Diskussion
Die WSG Tirol rund um Neuzugang Thomas Sabitzer (r.) trifft heute in Kematen auf Universitatea Craiova. 250 Zuschauer sind erlaubt
© Rita Falk

„Wir beraten uns mit dem Berater“, lachte Thomas Silberberger am Montag, als er auf die Personalie Markus „Max“ Wallner angesprochen wurde. Der ehemalige Wacker-Flügel wusste im Probetraining durchaus zu gefallen. „Er hat sich super präsentiert, ist fit und hat einen sehr starken linken Fuß“, betont der WSG-Trainer. Nun gelte es sich finanziell zu einigen, denn großes Geld gibt’s bei den Tirolern bekanntlich nicht zu verdienen – die Währung der WSG sind Einsatzminuten in der höchsten Liga Österreichs.

Nachdem das Überraschungsteam des Vorjahres am Wochenende den ersten Probegalopp gegen Landesligist Matrei locker mit 8:0 gewann, wartet heute Dienstag (18 Uhr, Sportplatz Kematen) mit dem Match gegen den rumänischen Erstligisten Universitatea Craiova die erste echte Standortbestimmung. Im Vorjahr gab es gegen den Dritten der rumänischen Liga eine 1:3-Niederlage: „Sie sind vielleicht leicht über uns zu stellen und werden uns erheblich fordern.“

Die Spielanlage soll ähnlich sein wie im so erfolgreichen Vorjahr, eines hat Silberberger seiner neu formierten Gruppe aber bereits mit auf den Weg gegeben: „Wir wollen gegen den Ball noch aggressiver sein.“ (t.w.)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte