Plus

Alarmstufe Rot: Konflikt in der Stadt-SPÖ eskaliert

Intrigen, Machtkämpfe, Schuldzuweisungen – der SPÖ-Klub ist zerstritten. Helmut Buchacher als Klubobmann abzusägen, wird sich aber nicht spielen.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Stehen zusammen und halten loyal zueinander: GR Irene Heisz und KO Helmut Buchacher.
© SPÖ

Von Denise Daum

Innsbruck – Vier Personen, zwei Lager. Auf der einen Seite Stadträtin Elisabeth Mayr und Stadtparteiobmann Benjamin Plach, auf der anderen Seite Klubobmann Helmut Buchacher und die Spitzenkandidatin bei der Wahl 2018 und nunmehrige Gemeinderätin Irene Heisz. Die Spaltung zeigt sich auf skurrile Art und Weise: So enthalten sich etwa Mayr und Plach bei einem Antrag ihres eigenen Klubobmanns der Stimme oder Buchacher stimmt im Bauausschuss für ein Projekt, gegen das Plach einen Tag zuvor medial heftig gewettert hatte. Sie streiten sich sogar über die Definition von sozialdemokratisch und werfen einander vor, die Ideale der Partei zu verraten.


Kommentieren


Schlagworte