Plus

Für Erler ist Kitzbühel-Wild-Card eine Rosine im täglich harten Brot

Der Kufsteiner Alexander Erler darf dank einer Wild Card bei den Generali Open mitmischen – und träumt vom Davis Cup in Innsbruck.

  • Artikel
  • Diskussion
Mit Alexander Erler spielt heuer in Kitzbühel wieder ein Tiroler im Haupt­bewerb, dieser Tage rutscht er noch im Sand von Oberpullendorf.
© gepa

Von Sabine Hochschwarzer

Innsbruck – Alexander Erler hält Tirols Farben hoch. Nicht nur bei den Tennis-Staatsmeisterschaften derzeit in Oberpullendorf als einzig noch verbliebener heimischer Spieler. Gestern zog er dort souverän ins Viertelfinale ein, während Qualifikantin Maren Benko der favorisierten Melanie Klaffner 0:6, 0:6 unterlag. Bei den Generali Open in Kitzbühel (24. bis 31. Juli) steht mit ihm erstmals seit 14 Jahren, seit Rainer Eitzinger 2007, wieder ein Tiroler im Hauptbewerb.


Kommentieren


Schlagworte