Neues Auto unter altem Label: Marvel R startet im Herbst

Der dritte Streich von MG Motor Europe ist der im Herbst startende Marvel R.

  • Artikel
  • Diskussion
Die rein elektrische Reichweite des Midsize-SUV Marvel R soll mehr als 400 Kilometer betragen.
© MG Motor

Von Stefan Pabeschitz

Wien – „Faire Autos zu einem fairen Preis“ lautet die Devise von MG Motor Europe, einem Ableger von SAIC Motor, einem der größten Autoproduzenten Chinas, bei der Präsentation der dritten Modellreihe der Marke. Nach dem vollelektrischen ZS EV und dem EHS Plug-in-Hybrid kommt nun der Dritte im Bunde. Er hört auf den Namen Marvel R Electric und wird wieder rein elektrisch angetrieben. Er besticht von außen mit einem futuristischen Design, das seine Ähnlichkeit mit einer sehr bekannten E-Auto-Marke nicht abstreiten kann (oder will). Im Innenraum hat man sich Mühe gegeben, die britischen Wurzeln der Marke mit moderner Technik zu verbinden. So gibt es neben edlem Leder zumindest in der Top-Version einen 19,4-Zoll-Touchscreen, über den alle nur möglichen Informationen abzurufen sind. Gleich 14 Assistenten hat man in das Auto gepackt, komplette Konnektivität ist selbstverständlich.

Beachtliche Innenraumgestaltung: MG Motor bemüht sich redlich um eine hohe Qualitätsanmutung im Marvel R.
© MG Motor

Der Marvel R wird in den drei Ausstattungsvarianten Comfort, Luxury und Performance angeboten, bereits die Basisversion lässt kaum Wünsche offen. Es wird eine Heckantriebsversion mit 132 kW (180 PS) sowie einen Allrad geben, der 212 kW (288 PS) auf die Straße bringt. Hier liegt die Beschleunigung von null auf 100 km/h bei 4,9 Sekunden, während man sich im Hecktriebler mit „schlappen“ 7,9 Sekunden zufriedengeben muss. Die Höchstgeschwindigkeit ist jeweils auf 200 km/h begrenzt. Die Reichweite, die der große 70-kW/h-Akku zu liefern imstande ist, beträgt bei der schwächeren Version 402 Kilometer, beim kräftigeren Allrad 370, jeweils nach WLTP gemessen. Um Gewicht zu sparen, setzt MG auf eine Rahmenbauweise aus Aluminium, allerdings sind immer noch knapp zwei Tonnen zu bewegen. Dafür aber beträgt die Anhängelast stattliche 750 Kilogramm ungebremst, ein guter Wert für ein E-Auto. Natürlich sind alle Lademöglichkeiten mit Wechselstrom und Gleichstrom möglich, an einer Schnellladestation sollen nur 40 Minuten genügen, um den leeren Akku auf 80 % seiner Kapazität zu füllen.

Um genügend Innenraum zu schaffen, verfügt der 467 cm lange Marvel über einen beachtlichen Radstand von 2,8 Metern. Das bedeutet neben viel Platz für die Passagiere im Fond ein Kofferraumvolumen von 357 Litern, das sich durch Umlegen der Rücksitze auf 1396 Liter erweitern lässt. Zudem verfügt die heckgetriebene Version noch über einen Stauraum von 150 Litern unter der Motorhaube.

Preise gibt es noch keine, der Generalimporteur liefert sie aber bald nach. (FF)

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>


Kommentieren


Schlagworte