Plus

Ferien 2021: Mehr Anmeldungen zur Sommerschule als im Vorjahr in Tirol

Tirolweit haben sich rund 2000 Kinder für die 14-tägige Sommerschule angemeldet – die Mehrzahl sind Volksschüler. Umstritten ist, ob Lernrückstände aufgeholt werden können.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Bildungsschere hat sich in der Covid-Pandemie in Österreich noch weiter aufgetan.
© iStock

Von Liane Pircher

Innsbruck – Sie wurde im Corona-Jahr 2020 eingeführt und findet heuer mit einem erweiterten Angebot statt: die 14-tägige Sommerschule in den Ferien (Infos siehe Kasten). 22.500 Schülerinnen und Schüler machten 2020 davon Gebrauch. Für heuer haben sich bereits 35.000 angemeldet, die an 760 Schulstandorten österreichweit unterrichtet werden sollen. Das sind um 240 mehr als im Vorjahr, so die Zahlen vom Bildungsministerium.


Kommentieren


Schlagworte