Anselm plant bei der WSG Tirol den nächsten Schritt

  • Artikel
  • Diskussion
Tobias Anselm jubelte in der Vorsaison über sechs Treffer im WSG-Trikot.
© GEPA pictures/ Patrick Steiner

Obwohl die WSG Tirol auch das zweite internationale Testspiel am Samstag gegen den FC Botosani (0:1) – zuvor 1:3 gegen Craiova – verlor, war Trainer Thomas Silberberger mit der Leistung seiner Akteure durchaus einverstanden. Außerdem fehlten – neben den noch angepeilten zwei bis drei Neuzugängen – so einige Akteure, die in knapp drei Wochen dafür sorgen sollen, dass die WSG die so beeindruckende Vorsaison bestätigen kann.

🔗 >>> Leihvertrag verlängert: Anselm stürmt weiter für die WSG

Einer dieser Akteure heißt Tobias Anselm, der ein weiteres Jahr vom LASK ausgeliehen wurde. Der Unterländer laborierte zuletzt an einem Muskelfaserriss, absolvierte aber am Samstag „schmerzfrei“ erste Schuss- und Sprintübungen. Beim anstehenden Trainingscamp in Leogang (Montag bis Freitag) will er nun „die Zeit nutzen und so schnell wie möglich ins Mannschaftstraining einsteigen“.

Nach seinen sechs Treffern im Vorjahr sind die Erwartungen gestiegen: „Das kann man sicher so sehen. Ich will an meine Leistungen anknüpfen – und noch mehr Spielzeit sammeln.“ Auch aus diesem Grund entschied sich der 21-Jährige für ein weiteres Jahr in Tirol. „Die Entscheidung war für mich schnell klar, weil ich mich in Wattens sehr wohl fühle.“ (t.w.)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte