Kursierende Mail über Wolfsaussetzung laut Polizei eine Falschmeldung

Das Thema Wolf sorgt derzeit in Tirol für hitzige Diskussionen. In den sozialen Medien geistert das Foto eines angeblichen Mails herum, laut dem WWF-Mitglieder Wölfe nach Tirol importieren sollen. Die Polizei Tirol gab Entwarnung – es soll sich um eine Falschmeldung handeln.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Der Wolf sorgt derzeit in Tirol für viel Aufregung.
© APA/dpa/Bernd Thissen

Innsbruck – Ein Schreiben an den Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler sorgt derzeit in den sozialen Medien für Aufregung. Angeblich sollen WWF-Mitglieder Wölfe nach Tirol transportieren und dort auch aussetzen. Die Polizei Tirol gab nun bekannt, dass es sich beim Inhalt dieser Mail um eine „offensichtliche Falschmeldung" handelt.

In der E-Mail ist von einem Auffahrunfall auf einen Anhänger auf der Bundesstraße im Bereich Leutasch die Rede. Im besagten Anhänger sollen sich zwei Wölfe befunden haben, die von WWF-Mitgliedern nach Tirol transportiert werden sollten. Erhebungen der Polizei ergaben jedoch, dass an dieser Meldung nichts dran war. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte