Blitzschlag in Fichte: Drei Hirsche im Defereggental getötet

Die Jungtiere dürften während eines Unwetters Schutz unter dem Baum gesucht haben, als der Blitz einschlug. Ein Waldaufseher fand die toten Hirsche bei einer Nachschau am nächsten Morgen.

  • Artikel
Durch einen Blitzeinschlag in eine Fichte sind in der Nacht auf Donnerstag drei Hirsche gestorben.
© APA/GEMEINDE ST. VEIT/DEFEREGGENTAL

St. Veit im Defereggental – In St. Veit im Defereggental sind durch einen Blitzeinschlag in eine Fichte in der Nacht auf Donnerstag drei Hirsche gestorben. Die Jungtiere hätten während eines Unwetters wohl Schutz unter dem Baum gesucht, bestätigte der zuständige Waldaufseher Robert Ladstätter am Dienstag gegenüber der APA einen Bericht des ORF Tirol. Ladstätter fand die drei Tiere im Zuge einer Kontrolle Donnerstagfrüh in unmittelbarer Nähe des vom Blitz getroffenen Baumes.

Der Blitz hatte den Baum entzündet, berichtete Ladstätter, ein Hubschrauber der Landesleitstelle sei angefordert worden. Als er sich am Donnerstagmorgen bei der Brandstelle einfand, habe er die drei verendeten Hirsche gefunden. "Ein Tier wies Verletzungsmuster am Geweih auf, ein anderes am Rücken", sagte Ladstätter der APA.

Die Jungtiere hätten während eines Unwetters wohl Schutz unter dem Baum gesucht.
© APA/GEMEINDE ST. VEIT/DEFEREGGENTAL

Das Jungwild sei in etwa zehn bis zwölf Meter Entfernung von der Blitzeinschlagsstelle gefunden worden. "So etwas ist extrem selten", meinte Ladstätter, den genauen Hergang könne man nicht rekonstruieren. Bürgermeister Vitus Monitzer sprach gegenüber dem ORF Tirol von einem noch nicht bezifferbarem Schaden. Die Hirsche seien rund drei bis fünf Jahre alt. (APA)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte