Die alte Schwazer Dame feierte den Cup-Hattrick im Jubiläumsjahr

Seit 21. Mai ist der SC Schwaz 100 Jahre alt. Der 3:0-Triumph im Kerschdorfer-Cup-Finale über Kitzbühel passte dabei perfekt ins Bild.

  • Artikel
  • Diskussion
So sehen Sieger aus – der SC Schwaz gewann zum insgesamt vierten Mal den Tiroler Fußball-Cup.
© De Moor

Von Tobias Waidhofer

Schwaz – Akif Güclü saß gestern schon wieder mit einem „Wunschspieler“ am Verhandlungstisch. Es passt zur Akribie des Erfolgstrainers des SC Schwaz, dass er einen Tag nach dem Triumph im Kerschdorfer Tirol Cup schon wieder nach vorne blickte. Die Ende Juli beginnende Saison will schließlich geplant werden.

Genossen hat aber natürlich auch der 39-Jährige den ersten Titel seiner Trainer-Karriere. „Ich kann mich gar nicht so richtig an die Momente nach dem Abpfiff erinnern, ich hab’ nicht einmal ein Bild mit dem Pokal. Dafür hab’ ich alle umarmt, auch die Kitzbüheler Spieler“, lachte Güclü im Wissen, dass die Schwazer auch das Glück des Tüchtigen aufwiesen. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind wir geschwommen“, gestand Güclü. In dieser Phase wurde Keeper Lukas Wackerle zum zwischenzeitlichen Helden.

Nach dem abgefälschten Weitschuss-Treffer von Maxi Wurm in der 67. Minute machten die Schwazer in der Folge aber kurzen Prozess.

„Da hat die Mannschaft und das Trainerteam dem Verein ein großes Geschenk gemacht“, betonte Obmann Bernhard Holaus die Tatsache, dass der insgesamt vierte und dritte Cup-Triumph infolge ausgerechnet ins Jubiläumsjahr fiel. Am 21. Mai hatte der SC Schwaz den 100. Geburtstag gefeierte – am Sonntag gibt’s in diesem Zusammenhang einen Empfang beim Bürgermeister. Ein Festakt soll im September folgen.

Gejubelt haben in Wörgl vor knapp 800 Zuschauern aber auch die SVI-Damen – über den zweiten Cup-Triumph nach 2016.


Kommentieren


Schlagworte