Freiluftkino: In Ehrwald wird für das Film-Vergnügen gestrampelt

  • Artikel
  • Diskussion
Stramme Wadln sind gefragt. Der Strom für den Beamer und die Tonanlag­e wird über Fahrradgeneratoren erzeugt.
© Verein Cubic

Ehrwald – Der Tummebichl beim Tipi im Ehrwalder Moos wird am Freitag, 9. Juli, und Samstag, 10. Juli, zum Kinosaal unterm Sternenhimmel. Aber es werden keine gewöhnlichen Kinoabende, zu denen der Ehrwalder Kulturkreis einlädt. Umweltschonend und gesund wird das Kinovergnügen werden, ohne Strom aus der Steckdose, denn die gesamte Energie für das Kinoequipment wird direkt während des Films durch Fahrradgeneratoren von Zusehern „erstrampelt“. Die Infrastruktur dafür liefert der Verein Cubic aus Innsbruck.

Mit Einbruch der Dunkelheit starten die Filme, Decken und Sitzgelegenheiten sind selbst mitzubringen. Zum Programm: Am Freitag wird „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt gezeigt, am Samstag um 17 Uhr gibt’s mit „Was kommt da eigentlich aus der Steckdose?“ ein Kinderprogramm und am Abend „Das neue Evangelium“ von Milo Rau. (fasi)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte