Rekorde und viele Hoffnungen bei den Tiroler Landesmeisterschaften

  • Artikel
  • Diskussion
Neue Rekordhalterinnen: Maria Eder, Romy Pabst (vorne, v. l.), Miriam Langhofer und Franka Kappacher (hinten, v. l.).
© LSVT

Innsbruck – Fünf Tiroler Rekorde und zahlreiche Seriensieger: Bei den Landesmeisterschaften präsentierten sich Tirols Schwimmer vergangenens Wochenende bereits in guter Form – für die österreichischen Meisterschaften Ende Juli (Nachwuchs. St. Pölten) bzw. Anfang August (Wels). Die meisten Titel in der allgemeinen Klasse holten Lena Opatril und Xaver Gschwentner. In den Nachwuchsbewerben stach die weibliche Jugend-Staffel des SCI IKB mit nationalem Rekord heraus oder auch Linda Alfrei, die bei den Jüngsten alle fünf möglichen Titel holte. Matteo Höfer (AK 11) schlug indes bei zehn von elf Bewerben als Schnellster an. Apropos Nachwuchs: Leon Opatril wurde gestern bei der Junioren-EM in Rom in 58,85 Sek. über 100 m Rücken 38. Morgen tritt er über 50 m Rücken an. (sab)

Erfolgreich in der Kinderklasse: Lukas Höller, Maximilian Scharf, Jakob Astner, Emil Leonhartsberger, Madu Westerwelle (hinten, v. l.), Linda Alfrei, Alessia Schweitzer, Marlis Brenner, Ann-Lea Knepper (vorne, v. l.).
© LSVT

Kommentieren


Schlagworte