Unwetter in Tirol: Hagel in Mieming, Murenabgang in Defereggen

Teils heftige Gewitter am Donnerstagabend in Tirol sorgten für Hagel in Mieming, Blitzeinschlag in Kirchdorf, Mure und Steinschlag in Osttirol.

  • Artikel
Eine Mure verlegte die Defereggental Straße bei Hopfgarten.
© Brunner Images

Innsbruck – Starker Regen und teils heftige Gewitter haben in Teilen Tirols am Donnerstagabend zu einigen Einsätzen geführt.

So kam es am späteren Abend, gegen 23.30 Uhr, im Gemeindegebiet von Hopfgarten in Defereggen im Bereich des Großlercher Grabens aufgrund der anhaltenden starken Regenfälle zu einem Murenabgang, der die Defereggental Straße (L 25) bei Straßenkilometer 8,5 auf einer Länge von etwa 100 Metern bis zu vier Meter hoch verlegte und unpassierbar machte. Aufgrund des Ausmaßes der Beeinträchtigung musste die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Landesstraße im Laufe des Freitags wieder frei

Für die Bevölkerung der teileinwärts befindlichen Gemeinden St. Veit in Defereggen und St. Jakob in Defereggen gab es keine örtliche Umleitung, sondern nur eine großräumige Umleitung über den Staller Sattel und das Südtiroler Antholzer Tal.

Die Aufräumarbeiten hatten bereits in den frühen Morgenstunden begonnen. Die Straße wurde mit großem Gerät geräumt. Die Landesstraße wurde dann am Freitag gegen Mittag wieder für den Verkehr freigegeben.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Ziemlich zeitgleich kam es im Gemeindegebiet von St. Jakob in Defereggen im so genannten Bereich Dure zu einem Steinschlag, der wiederum die L 25 in Mitleidenschaft zog. Auch dieser Straßenabschnitt musste gesperrt werden. Aus Sicherheitsgründen wurde in der Nacht eine örtliche Umleitung über Feistritz eingerichtet. Ein Lokalaugenschein mit den ExpertInnen des Baubezirksamts Lienz erfolgt im Laufe des Tages.

Der Golfplatz in Mieming bekam einiges ab.
© ZOOM.TIROL

Am Mieminger Plateau ging am Abend ein teils starker Hagelschauer mit bis zu murmelgroßen Körnern nieder. In mehreren Bereichen, wie etwa am Golfplatz, sammelten sie sich und tauchten die Landschaft in ein winterliches Weiß. Berichte über größere Schäden gibt es bisher nicht.

In Kirchdorf schlug ein Blitz am Dach eines Reihenhaus ein. Im Einschlagbereich fing die Isolierung des Hauses Feuer, welcher durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte. Zur Zeit des Blitzeinschlages befanden sich im Gebäude drei Personen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt. (TT.com, APA)


Schlagworte