Junge Gurgler packen mit an

  • Artikel
  • Diskussion
Gleich 80 Freiwillige beteiligten sich an den „Alpinen Ausbesserungstagen“ als Frühjahrsputz im und ums Dorf.
© Lara Brunner

Sölden – In der Ötztaler Tourismusgemeinde Sölden, genauer gesagt im Ort Gurgl, tut sich was. „Es war in vielen Diskussionen die Rede davon, dass es ,die Jungen‘ nicht interessiert“, blickt Anna Steiner zurück. Dieses Vorurteil der Teilnahmslosigkeit der jungen Generation gegenüber der touristischen Entwicklung oder generell dem Lebensraum widerlegte sie kurzerhand und gründete einen Verein. „Die Jungen Gurgler“ sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen junger Leute im Alter „zwischen 13 und Ende 30“. Es handelt sich dabei um Einheimische und jene, die in Gurgl ihren Lebensmittelpunkt erkennen. Unterstützt wird der Verein mit seinen bereits 58 Mitgliedern durch die Gemeinde sowie vom Ötztal Tourismus.

Letztgenannter startete die Initiative zu mehreren Workshops sowie zum Projekt „Alpine Auszeit“. Dadurch will man in Gurgl die Belebung des Sommers forcieren. Gleich 80 Freiwillige beteiligten sich an den „Alpinen Ausbesserungstagen“ als Frühjahrsputz im und ums Dorf.

Die Ideen des Vereins gehen jedoch noch einen Schritt weiter, wie Steiner erklärt: „Wir haben eine Liste an Ideen ausgearbeitet und vorgestellt. Durch mehrere Maßnahmen sollen junge Einheimische ein noch lebenswerteres Gurgl vorfinden.“ So will man an der Umsetzung eines Grillplatzes arbeiten, wo sich Einheimische, aber auch Gäste treffen können. Ein FIFA-Turnier soll abgehalten werden. Eine neue Fest-Kultur soll entstehen, wo die Leute wieder zusammenkommen und miteinander Ideen über und abseits des Tourismus austauschen können. (top)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte