Plus

Ausländer bleiben bei Verkehrsdelikten in Tirol oft straffrei

Ausländer begingen im Vorjahr in Tirol über 280.000 Verkehrsdelikte. Knapp 64.000 wurden nie geahndet.

  • Artikel
  • Diskussion
Polizisten zeigten 280.308 Delikte von Ausländern an.
© APA/Gindl

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Ausländer müsste man sein. Zumindest, wenn es um Verkehrsdelikte geht. Denn wer mit einem ausländischen Kennzeichen in Tirol rast, rote Ampeln missachtet etc., hat gute Chancen, straffrei zu bleiben. Das geht aus der Beantwortung einer Anfrage hervor, die FPÖ-Chef Markus Abwerzger im Landtag eingebracht hat.


Kommentieren


Schlagworte