Therapiezentren weiter im Mittelpunkt: Tiroler SPÖ nicht zufrieden

  • Artikel
  • Diskussion
Für Claudia Hagsteiner sind noch viele Fragen offen.
© Böhm

Als halbherzig bezeichnet SPÖ-Abgeordnete Claudia Hagsteiner die Absichtserklärung der schwarz-grünen Koalition, die therapeutische Versorgung für Kinder in Tirol gewährleisten zu wollen. „Dabei wurde aber nicht erwähnt, mit welchem Konzept.“ Damit bleibe die wichtigste Frage weiter offen, kritisiert Hagsteiger Soziallandesrätin Gabriele Fischer (Grüne). „Die Landesregierung lässt ein klares Bekenntnis für den Erhalt der Kindertherapiezentren und eine Erhöhung der Tarife vermissen.“


Nachdem sich bereits der Tiroler Landtag geschlossen gegen die vorzeitige Einigung zur Eurovignetten-Richtlinie ausgesprochen hat, übt nun auch der Obmann des Transitforums, Fritz Gurgiser, scharfe Kritik. „Der Vorschlag ist zu entsorgen.“ (TT)


Kommentieren


Schlagworte