ZS EV von MG Motor im Test: Elektrischer Auftakt nach Maß

Die Marke MG Motor will in diesem Jahr in Österreich richtig durchstarten. Schon das Basismodell überzeugt in vielerlei Belangen.

  • Artikel
  • Diskussion
Konventionelle SUV-Optik, fortschrittliche Antriebstechnologie: der ZS EV von MG Motor.
© Höscheler

Von Markus Höscheler

Ellbögen – Es ist bekannt: In der Automobilbranche herrscht Aufbruch-, zum Teil sogar Goldgräberstimmung. Die Aussicht darauf, mit alternativen Antrieben den großen Wurf zu landen und herkömmlichen Herstellern an den Karren zu fahren ist allgegenwärtig. Tesla fungiert hier als Leitstern, auch wenn sein Funkeln immer wieder für Diskussionen sorgt. Zahlreiche Firmen bemühen sich, Massen mit Elektromobilität anzusprechen, eine davon ist die wieder auferstandene Marke MG Motor. Die hat in diesem Jahr mit dem neuen österreichischen Generalimporteur Denzel einen markanten Schub erhalten, sodass ein schon im Angebot befindliches Produkt, der ZS EV, wieder ins Rampenlicht gefahren ist. Dies erstaunt schon deshalb, weil sich inzwischen mit dem EHS Plug-in-Hybrid das Angebot erweitert hat, sich mit dem Marvel R im Herbst ein neues Flaggschiff in Vorbereitung befindet und ein Elektrokombi ebenfalls in einigen Monaten auf den Markt kommen wird.

Das Einstiegsmodell bleibt der ZS, der mit einem 44,5 Kilowattstunden fassenden Akku bestückt ist. Die Normreichweite des 4,31 Meter langen Grenzgängers zwischen Kompakt- und Subkompakt-SUV wird mit 263 Kilometern angegeben. Im TT-Test kam dieses Modell tatsächlich dem versprochenen Wert recht nahe, knapp unter 250 Kilometern ließen sich bei gemäßigtem Wetter verwirklichen. Um die Kirche im Dorf zu lassen: Der ZS EV eignet sich für Pendlerstrecken, allenfalls regionale Ausflüge, für die Langstrecke hingegen braucht es Planbarkeit, was Ladesäulen betrifft, und Langmut, sollten ebendiese besetzt sein.

Folglich hat sich der ZS einige Sympathien erworben, zumal er keine Heilsversprechen ankündigt, sondern recht realistische Angaben liefert. Was noch besser ist: Der ZS EV ist mit einem vernünftigen Interieur versehen, darüber hinaus auch recht gut verarbeitet. Hier kennen wir andere Elektrofahrzeuge, die sich nicht ganz so gut auszeichnen, um es vorsichtig zu formulieren. Zwar gibt es auch beim ZS etwas Luft nach oben, etwa beim Infotainmentsystem, dessen Bedienung sich nicht gleich erschließt und das sich mit bedächtigen Reaktionszeiten gelegentlich in Erinnerung ruft.

Besondere Wirkung hinterlässt das positive Preis-Leistungs-Verhältnis: Den MG ZS EV bietet MG Motor in Österreich inklusive Förderungen ab 24.590 Euro an – und das schon mit einer fairen Basisausstattung (Comfort), die über einen acht Zoll großen Touchscreen samt Navigation sowie einige Fahrerassistenzsysteme verfügt. Mit Luxury gibt es dank Totwinkelüberwachung, Rückfahrkamera, Spurwechselassistenten, Querverkehrswarnung hinten mehr Sicherheit und dank Sitzheizung vorne sowie elektrischer Sitzverstellung mehr Komfort.

Die Technik

Motor: Elektromotor

Kapazität: 44,5 kWh

Drehmoment: 353 Nm

Leistung: 105 kW/143 PS

L/B/H: 4314/1809/1644 mm

Gewicht: 1518–1966 kg

Kofferraumvolumen: 448–1166 l

Reichweite (WLTP): 263 km

Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h

0–100 km/h: 8,2 Sekunden

Verbrauch: 19 kWh l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis: ab 24.590 Euro

CO2-Emission: 0 g/km


Kommentieren


Schlagworte