"Wenn man alles sieht, ist Italien die beste Mannschaft im Turnier“

England hat den Heimvorteil, Italien die Erfahrung gleich mehrere Endspiele und großer Titel. Die Experten sehen die "Squadra Azzurra" im Vergleich etwas vorne.

  • Artikel
  • Diskussion
Hat Italien auch am Sonntag Grund zum Jubeln?
© MATT DUNHAM

Innsbruck – Klar, dass Italiens Ex-Teamchef Antonio Conte im Finale am Sonntag (21.00 Uhr/live TT.com-Ticker) auf die „Azzurri“ setzt. Die größere Erfahrung hält er für einen entscheidenden Faktor. „Wir haben weniger Fans auf den Tribünen, aber mehr Erfahrung auf dem Platz“, sagte der 51-Jährige, der die Mannschaft von 2014 bis 2016 trainiert hatte, der Gazzetta dello Sport. „Wir wissen, was es heißt, ein Finale zu spielen. Und wie man es gewinnt.“

Die Situation für den Gegner sei eine besondere: „England wartet ein Leben lang auf dieses Spiel. Die Hilfe des Stadions kann ein enormer Antrieb sein, aber auch eine Last“, urteilte Conte. Italiens Stärke sei die Defensive mit Torhüter Gianluigi Donnarumma und den Verteidigern Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci. „Diese drei haben der gesamten Mannschaft Sicherheit gegeben“, sagte Conte. „Selbst nach tausend Schlachten riechen sie immer noch Blut“, sagte er über Chiellini und Bonucci.

Wembley kann allen Angst machen, außer uns Italienern. Wenn es schwierig wird, wenn alle gegen uns sind, sind wir am stärksten.
Marco Materazzi, Ex-Teamspieler Italien

Der frühere italienische Fußball-Nationalspieler Marco Materazzi glaubt, dass die Atmosphäre im Londoner Wembley-Stadion der Squadra Azzurra helfen wird. „Wembley kann allen Angst machen, außer uns Italienern. Wenn es schwierig wird, wenn alle gegen uns sind, sind wir am stärksten“, sagte der 47 Jahre alte Weltmeister von 2006. Materazzi erinnerte an das Halbfinale der WM 2006 in Deutschland, als Italien den Gastgeber im Halbfinale besiegte. „Ich erinnere mich an die Gesichter der Deutschen, bevor wir auf den Platz gingen: weißer als die Trikots, die sie anhatten. Wir haben uns gesagt: Sie haben Angst, sie haben Angst! Und das hatten sie wirklich.“

Das österreichische Fußball-Nationalteam hat es im Juni mit beiden EM-Finalisten zu tun bekommen. Peter Schöttel hat Italien im Turnierverlauf mehr überzeugt als England. „Wenn man alles sieht, ist es die beste Mannschaft im Turnier“, sagte der ÖFB-Sportdirektor über die Italiener, die im Achtelfinale in der Verlängerung Österreich eliminiert hatten (2:1). Auch Rekordnationalspieler Andreas Herzog favorisiert Italien. Der neue Admira-Coach zeigte sich von Spielwitz und Tempo begeistert. „Normal sind die Italiener eine Klasse stärker.“ (APA, w.m.)


Kommentieren


Schlagworte