Hochfilzener Regionalmanagement: 38 Mio. Euro für Projekte

Das Regionalmanagement regio³ hat in sechs Jahren 136 Projekte eingereicht, 77 sind bereits abgeschlossen.

  • Artikel
  • Diskussion
Zusammen mit dem Land Tirol wird in St. Johann das Leuchtturmprojekt „innovatives Verkehrsmanagement“ umgesetzt.
© Mader

Von Michael Mader

Hochfilzen – Der Verein Regionalmanagement regio³ Pillerseetal-Leukental-Leogang mit Sitz in Hochfilzen informierte kürzlich über abgeschlossene und aktuell laufende Projekte.

Obmann Sebastian Eder, Vize-Obmann Stefan Jöchl und Geschäftsführer Stefan Niedermoser präsentieren dabei im Zuge einer Pressekonferenz die Tätigkeiten des Leader-Regionalmanagements.

So wurden in den vergangenen sechs Jahren insgesamt 136 Projekte im Umfang von fast 38 Millionen Euro eingereicht, 77 davon sind bereits abgeschlossen. Die eingereichte Fördersumme beträgt 9,3 Millionen Euro.

Zu den laufenden Leader-Projekten in Tirol zählt beispielsweise das Glockenerlebnisdorf Waidring, wo es noch zwei aktive Glockengießer gibt und auch einer von nur zwei österreichischen Lehrlingen ausgebildet wird. Im Projekt wird ein Glockenerlebnisweg durch den Ort geschaffen und zudem eine permanente Ausstellung im Biatron, welche nun wieder geöffnet hat. Ziel des Projektes ist es, den Dorfkern neu zu beleben und das kulturelle Erbe den verschiedenen Personengruppen näherzubringen und zu pflegen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Eine ideale Grundlage für Bike-Trails biete Oberndorf in Tirol rund um den Tauwiesenlift. Je nach Können gibt es auf den OD-Family-Trails in Oberndorf eine große Auswahl an Strecken. Einsteiger finden ihre Herausforderung auf flacheren, landschaftlich reizvollen Strecken. Und wer die sportliche Herausforderung sucht, sei auf den steileren und mit weit anspruchsvolleren technischen Passagen ausgestatteten Trails gut aufgehoben.

Erst im Mai gestartet ist der regionale Sportpass, das Area Ticket: Wie berichtet, gibt es in den Gemeinden seit vielen Jahren das Angebot eines Sportpasses, das bislang jedoch an der Gemeindegrenze oder innerhalb der Tourismusregion endete. „In einem gemeinsamen Prozess der fünf Gemeinden des Pillerseetales und der Gemeinden St. Johann in Tirol, Oberndorf und Kirchdorf sowie der wesentlichen Infrastrukturpartner wurde nun ein äußerst attraktives Angebot in die Wege geleitet. Mit dem Area Ticket gibt es ein breites Spektrum an Möglichkeiten für einheimische Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Neben den Badeanlagen und den Bergbahnen sind zusätzlich noch weitere Rabattpartner mit an Bord“, heißt es seitens des Regionalmanagements.

Der Start des Strategieprozesses für die Förderperiode 2023 bis 2027 inklusive Einholung von diesbezüglichen Gemeinderatsbeschlüssen hat bereits im Juni begonnen. Im November dieses Jahres erfolgt bereits die formelle Ausschreibung des Ministeriums zur Bewerbung als Leader-Region, ehe im Frühjahr 2022 die erste Runde des Aufwahlverfahrens inklusive Regionsgespräch beginnt. Die Endkorrektur der neuen Strategie und die finale Einreichung ist für Herbst 2022 vorgesehen.


Kommentieren


Schlagworte