Plus

Neugestaltung Bahnhof Fritzens: 60-Millionen-Projekt rückt näher

Per Über- statt Unterführung soll der Bahnhof Fritzens-Wattens barrierefrei erschlossen werden. Auch ein Parkdeck und komplexe Bahninfrastruktur-Erneuerungen sind geplant.

  • Artikel
  • Diskussion
Bereit, den Planungsvertrag zu signieren: Standort-Bürgermeister Josef Gahr (l.) und sein Wattener Amtskollege Thomas Oberbeirsteiner.
© Domanig

Fritzens, Wattens – Die umfassende Neugestaltung des Bahnhofs Fritzens-Wattens hat einen bedeutenden Schritt vorwärts gemacht: Nach der Standortgemeinde Fritzens hat nun auch die Marktgemeinde Wattens ihrem Bürgermeister das Mandat erteilt, einen Planungsvertrag mit ÖBB und Land zu unterzeichnen – sobald die Zustimmung aus sieben weiteren Umlandgemeinden vorliegt.

Seit rund zehn Jahren sei das Projekt in Bearbeitung, erklärt BM Josef Gahr aus Fritzens, das Gesamtvolumen liege bei knapp 60 Mio. Euro. Teil des komplexen Großvorhabens ist nämlich auch eine Neuerrichtung der Eisenbahninfrastruktur mit schnelleren Einfahrtsweichen und Überholmöglichkeiten von Güterzügen, wie die ÖBB erklären.


Kommentieren


Schlagworte