Bandscheibenproblem beeinträchtigt Herzog langfristig

Die Tirolerin hat ihre Teilnahme an der Inline-EM und am Sommer-Eistraining abgesagt, stattdessen stehen nun sechs bis acht Wochen Therapie am Programm.

  • Artikel
  • Diskussion
Österreichs Speedskate-Aushängeschild und Eisschnelllauf-Olympiahoffnung Vanessa Herzog kämpft derzeit mit Rückenschmerzen.
© GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Ferlach – Eisschnellläuferin Vanessa Herzog ist durch ihre in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Bandscheibenprobleme noch länger eingeschränkt. Andauernde Probleme haben die 26-Jährige dazu gezwungen, für die Europameisterschaften im Inline-Skating wie auch für das geplant gewesene Sommer-Eistraining in Polen abzusagen. „Wir haben uns dazu entschlossen, um die olympische Saison nicht zu riskieren“, teilte Ehemann Thomas Herzog der APA mit.

Für sechs bis acht Wochen soll nun primär therapiert und sollen vorsichtig Trainingseinheiten eingeschoben werden. „Die vollständige Ausheilung der Entzündung im Lendenwirbelbereich steht im Vordergrund“, berichtete Thomas Herzog. (APA)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte