Seegrube Innsbruck: Elektronisches Wetterleuchten ist zurück

  • Artikel
  • Diskussion
Festivalstimmung mit Zelten und Elektrobeats ist angesagt.
© Wetterleuchten

Innsbruck – Am 17. und 18. Juli geht auf der Seegrube hoch über Innsbruck wieder das „Nordkette Wetterleuchten Festival“ in Szene – laut Veranstaltern das höchstgelegene Musikfestival Europas.

Ab Samstag, 16 Uhr, und bis Sonntag, 17 Uhr, werden zahlreiche nationale und internationale Künstler aus dem Bereich der elektronischen Musik die Berge beschallen. Das Festival auf knapp 2000 Metern Seehöhe erlebt heuer – nach einer Corona-bedingten Absage im Vorjahr – seine bereits 18. Auflage. Ziel ist für das Organisatorenteam um Berthold Schwan wie gewohnt eine „gelungene Mischung aus Musik, Natur und Lagerfeuerromantik“, mit überwältigender Aussicht auf die Landeshauptstadt.

Zelten ist erwünscht, die Seilbahn fährt bis 3 Uhr in der Früh. Am Samstag sind u. a. DJ Tulson, Warteraum, Phonetic, El Muerto, Yil oder Carl Heenz mit von der Elektropartie (bis in die frühen Morgenstunden), am Sonntag ab 10 Uhr legen bei der „Bergsofa-Lounge“ weitere DJs auf. Es gilt die 3-G-Regel, nähere Infos zu Programm, Anreise, Preisen und Camping gibt es unter www.wetterleuchten.at (TT)


Kommentieren


Schlagworte