Veldheer nützte den Heimvorteil aus, Österreicher-Tag am Mittwoch

  • Artikel
  • Diskussion
Mick Veldheer spielte gleich am ersten Tag groß auf.
© gepa

Von Robert Ullmann

Als der Regen zum Abbruch zwang, war sein Sieg in trockenen Tüchern. Mick Veldheer, Nummer eins des Telfer Bundesligateams, zog als erster des 32 Spieler umfassenden Hauptfeldes wie vor zwei Jahren in die 2. Runde des ITF-Tennisturniers am Birkenberg ein. Der Niederländer, der in Seefeld wohnt und seit 13 Jahren bei Hakan Dahlbo trainiert, bezwang „nach einem guten Spiel“ Alibek Kachmazov (RUS) 6:3, 6:0. „Er hat heute alles richtig gemacht“ lobte Dahlbo. Der zweite Schützling des Schweden, Sandro Kopp aus Kramsach, trifft am Mittwoch (2. Partie nach 10 Uhr) auf Qualifikant Francisco Vittar (ARG).

Gespannt warten nicht nur die Telfer Tennisfans auf die Fortsetzung (10 Uhr) des beim Spielstand von 2:3 unterbrochenen Generationenduells zwischen dem 18-jährigen Tiroler Talent Aleksandar Tomas (Oetz) und dem zehn Jahre älteren Gonzalo Lama (CHI). Neben dem Auftritt von Gerald Melzer (nicht vor 13 Uhr) stehen mit Lenny Hampel, Philip Bachmaier, Benedikt Emesz und Lukas Neumayer vier weitere Österreicher im Fokus.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte