Rekordversuch auf dem Tiroler Höhenweg

  • Artikel
  • Diskussion
Hanspeter Eisendle und Daniel Jung inmitten atemberaubender Landschaften am Tiroler Höhenweg.
© ServusTV

Mayrhofen – Daniel Jung ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Mit 35 ist er der beste Trailrunner Südtirols und sucht immer neue sportliche Herausforderungen. In der ServusTV-Dokumentation kann man einen Rekordversuch des Vinschgauers miterleben. Jung will den Tiroler Höhenweg von Mayrhofen nach Meran in weniger als zwei Tagen laufend bezwingen. Normale Bergsteiger brauchen für die 14.000 Höhenmeter und knapp 200 km lange Distanz beinahe zwei Wochen. Auf demselben Weg unterwegs ist Alpinist Hanspeter Eisendle. Der Kletterpionier, der zahlreiche Erstbegehungen in den Dolomiten machte, sieht den Weg jedoch als Chance zur Entschleunigung.

Während Jung im Laufe seines Rekordversuchs realisieren muss, dass er sich zu viel vorgenommen hat und mehrere Einbrüche erlebt, entdeckt er auf der zweiten Ebene, seinen Etappen mit Eisendle, welchen Wert ein entschleunigter Höhenweg hat. Jung verändern die Begegnungen mit Eisendle und für ihn rückt das Naturerlebnis in den Bergen wieder mehr in den Vordergrund. Eisendle nimmt den rekordambitionierten Bergläufer mit auf eine Kletterroute auf den Tribulaun. Für den Trailrunner ist der wilde Felssporn die bisher größte alpinistische Herausforderung seines Lebens.

Die beiden reflektieren über den Wert des Scheiterns und ergründen die Frage, worauf es in den Bergen letztendlich ankommt. Zu sehen ist „Bergwelten: Der Tiroler Höhenweg“ am 19. Juli ab 20.15 Uhr in ServusTV. (TT)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte