Jungmusikanten blasen Corona den Marsch

  • Artikel
  • Diskussion
Die Blasmusikjugend spürt einen Aufschwung.
© Reichle

Landeck – Absagen, ständige Ungewissheit, wie es weitergeht, und immer neue Verzögerungen – auch für viele Jungmusikanten, die im Österreichischen Blasmusikverband organisiert sind, ist die Pandemie eine schwere Zeit. Angesichts der Zwangspause habe man „befürchtet, dass viele Musiker aufhören werden“, sagt Bundeskapellmeister Walter Rescheneder – das Gegenteil war der Fall. Die letzten eineinhalb Jahre seien eine Leidenszeit gewesen. „Die erste Probe war bei uns die beste seit zehn Jahren. Die Musikanten brennen darauf.“

Man spürt seit den Lockerungen wieder eine „Aufwärtsbewegung“, bestätigt auch der Landecker Dirigent und Bundesjugendreferent Helmut Schmid. Er ist „Chef“ einer der größten Jugendorganisationen Österreichs. Unter dem Dach des Blasmusikverbandes sind 94.000 Jungmusikanten in über 2000 Kapellen organisiert.

Diese Woche trafen sich die Funktionäre zur ersten großen gemeinsamen Sitzung seit Ausbruch der Pandemie in Landeck – auch um wieder Pläne zu schmieden. Es ist eine Rückkehr zu einem Stück Normalität. Erste große bundesweite Veranstaltung ist der Jugendblasmusikorchesterwettbewerb, der heuer rund um den Nationalfeiertag in Gafenegg stattfinden soll, wie Schmid erklärt. In Tirol wurde das reguläre Landeswertungsspiel zwar abgesagt, stattdessen finden aber die Blasmusikimpulse statt, bei denen die Kapellen ein Coaching bekommen.

Man war nicht immer glücklich über die Corona-Verordnungen, mit Disziplin sei man aber gut durch die Krise gekommen, berichtet der Landesobmann des Tiroler Blasmusikverbandes, Elmar Juen. „Herunterfahren ist einfach, Starten ist schwer.“ Aber auch er verspürt einen neuen Aufschwung. „Viele sind begeistert, dass sie wieder spielen können.“ Auch aus der Bevölkerung höre er so viele positive Rückmeldungen wie lange nicht. Man gehe mit einem „neuen Motivationsschub“ aus der Krise. „Wir hoffen, das Jahr gut zu überstehen“, so Rescheneder. Man trage seinen Teil dazu bei und halte sich an die Vorgaben. (mr)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte