Plus

Bahntrasse zwischen Radfeld und Schaftenau ist umweltverträglich

Der zweite Abschnitt des Nordzulaufs zum Brennerbasistunnel zwischen Radfeld und Schaftenau nimmt die Hürde der Umweltverträglichkeitserklärung. Nächster Schritt ist die eisenbahnrechtliche Genehmigung.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Die Visualisierung zeigt, wie der 14,4 Kilometer lange Tunnel zwischen Angath und Kundl im Erdreich verlaufen wird.
© ÖBB/Geoconsult Wien

Von Wolfgang Otter

Langkampfen, Angath – Die ÖBB haben einen großen Schritt in Richtung Realisierung der nördlichen Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel gemacht. Der Abschnitt zwischen Radfeld und Schaftenau hat vom Ministerium die Unweltverträglichkeit bescheinigt bekommen. 2019 haben die ÖBB die Erklärung beim Ministerium eingereicht. Die Unterlagen waren nach heftigem Gegenwind aus den Gemeinden Angath und Langkampfen im Frühjahr 2020 noch einmal aktualisiert worden.


Kommentieren


Schlagworte