Frankreichs Justizminister Dupond-Moretti droht Ermittlungsverfahren

Eric Dupond-Moretti muss wegen eines mutmaßlichen Interessenkonflikts vor Gericht. Im Falle eines Ermittlungsverfahrens könnte er sich nur noch schwer im Kabinett von Präsident Emmanuel Macron halten.

  • Artikel
  • Diskussion
Eric Dupont-Moretti.
© LUDOVIC MARIN

Paris – Der französische Justizminister Eric Dupond-Moretti muss am Freitag vor einem Pariser Gericht erscheinen: Dem 60-Jährigen droht ein formelles Ermittlungsverfahren wegen eines mutmaßlichen Interessenkonflikts. Dupond-Moretti könnte sich dann nur noch schwer im Kabinett von Präsident Emmanuel Macron halten.

Der Minister wird vom Gerichtshof der Republik vernommen, der über Verstöße französischer Regierungsmitglieder entscheidet. Dupond-Moretti wird vorgeworfen, kurz nach Amtsantritt vor gut einem Jahr interne Verfahren gegen zwei Staatsanwälte eingeleitet zu haben. Die Justiz vermutet eine Vergeltungsaktion des Justizministers, weil die Staatsanwaltschaft Unterlagen von Dupond-Moretti untersucht hatte, als er noch Strafverteidiger war. Kürzlich hatte der Minister zudem eingeräumt, Nebeneinkünfte nicht bei der Steuer angegeben zu haben. (APA/AFP)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte