Tirols LH Platter fordert Hilfe Gewesslers gegen Transit

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Vergangenes Jahr im Februar traten Günther Platter und Leonore Gewessler nach dem Transitgipfel in Tirol gemeinsam vor die Presse.
© Thomas Böhm

Innsbruck, Wien – Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) fordert Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) auf, mit den Nachbarstaaten wegen der Tiroler Fahrverbote in Gespräche einzutreten. Zuvor hatten 20 Wirtschaftsverbände und Handelskammern aus mehreren Staaten EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgefordert, gegen Österreich im Transit-Streit ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten.

Platter betont, die „Grenze des Zumutbaren“ sei erreicht. Tirol werde sich daher nicht durch Drohungen einschüchtern lassen. Er wolle sowohl an den Blockabfertigungen als auch an den anderen verkehrsbeschränkenden Maßnahmen festhalten.

Platter beruft sich mit der Aufforderung an Gewessler auf Von der Leyen. Diese hatte gemeint, es sei an der Zeit, „dass sich die Länder und Regionen entlang des Korridors zusammensetzen und sich offen über mögliche gemeinsame Maßnahmen austauschen“. (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte