Plus

Kampagne will Junge für Tirols Gemeindepolitik gewinnen

Die „Gemeindeschmiede“ gibt Einblicke in die Arbeit von Gemeindeämtern und will damit Nachwuchs für die Gemeinderatswahlen 2022 in Tirol gewinnen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Manfred Witsch sitzt seit 2016 im Fulpmer Gemeinderat und ist Obmann des Überprüfungsausschusses.
© Mitspieler

Von Brigitte Warenski

Innsbruck, Fulpmes – Es war zu Beginn schon eine Herausforderung, aber man wächst definitiv Tag für Tag mehr in die Aufgaben hinein“, erinnert sich Manfred Witsch an seine Anfangszeit im Fulpmer Gemeinderat im Jahr 2016. Längst ist der inzwischen 26-Jährige Obmann des Überprüfungsausschusses und damit zuständig für die Kontrolle eines Budgets von 10 bis 12 Millionen Euro im Jahr – eine geradezu perfekte Aufgabe für den studierten Betriebswissenschafter und Wirtschaftsjuristen.

Weil Witsch Gemeinderatsmitglied aus Leidenschaft ist, hat er sich gern als eines der Testimonials für die „Gemeindeschmiede“ zur Verfügung gestellt. Mit der Kampagne sollen junge Menschen zwischen 15 und 30 Jahren für die Gemeindepolitik begeistert werden.


Kommentieren


Schlagworte