Vorwurfs des schweren Betrugs: Seeber-Prozess in Innsbruck im September

  • Artikel
Der Prozess gegen Richard Seeber startet am 20. September.
© Böhm

Innsbruck – Der frühere Tiroler EU-Abgeordnete Richard Seeber (ÖVP) muss sich ab dem 20. September am Innsbrucker Landesgericht wegen des Vorwurfs des schweren Betrugs verantworten. Weitere Verhandlungstermine sind für den 27. September und den 20. Oktober angesetzt. Seeber wird vorgeworfen, während seiner Zeit als EU-Mandatar Scheinverträge und Scheinrechnungen eines externen Beraters für nicht erbrachte Leistungen vorgelegt zu haben. Es drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Der frühere ÖVP-Politiker bestritt die Vorwürfe bisher vehement. Er habe keinerlei Regeln gebrochen, alles sei seinerzeit vom Parlament genehmigt worden. (APA, TT)


Schlagworte