Kletterer (46) in Martinswand von herabstürzendem Steinbrocken getroffen

Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde am Freitag ein Mann in der Martinswand von einem Rettungshubschrauber geborgen. Ein herabstürzender Steinbrocken hatte ihn an der Hüfte getroffen.

  • Artikel
  • Diskussion

Zirl – Am Freitagnachmittag, gegen 14.27 Uhr, wurde in der Martinswand ein 46-jähriger Kletterer von einem herabstürzenden Stein getroffen und verletzt.

Der Mann hielt sich mit seinem Kletterpartner im AV-Klettergarten in der Martinswand in Zirl auf, als sich unerwartet ein Stein in 20 Meter Höhe löste. Der Belgier versuchte dem Stein auszuweichen, wurde dennoch vom Brocken an der Hüfte getroffen.

Andere anwesende Kletterer setzten sofort die Rettungskette in Gang und erstversorgten den Verletzten. Der 46-Jährige wurde von der Besatzung des Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck geflogen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte