Zwölfjähriges Mädchen in Ebensee von einer Schlange gebissen

Der Vorfall ereignete sich, als eine deutsche Urlauberfamilie in der Gemeinde Ebensee am Traunsee im Höllengebirge in Richtung Rieder Hütte wanderte. Das Mädchen hatte nach der Schlange gegriffen und war dabei gebissen worden.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Thomas Böhm/TT

Linz – Ein zwölfjähriges Mädchen ist am Samstag bei einer Bergwanderung in Oberösterreich von einer Schlange gebissen worden. Der Vorfall ereignete sich, als eine deutsche Urlauberfamilie in der Gemeinde Ebensee am Traunsee im Höllengebirge über einen markierten Wanderweg vom Feuerkogel Richtung Rieder Hütte wanderte. Auf dem Rückweg sah die zwölfjährige Tochter der Familie eine rund 30 cm lange rot-braune Schlange mit schwarzem Muster auf dem Rücken auf dem Weg liegen.

Die Tochter bückte sich und wollte nach dem Tier greifen. In diesem Zuge schnappte die Schlage zu und biss das Kind im Bereich der linken Hand. Die Schlange ergriff daraufhin die Flucht, die Familie setzte den Rückweg Richtung Feuerkogel fort. Die Familie fragte bei einem Gasthof auf dem Feuerkogel um Hilfe, daraufhin wurden von der Hüttenwirtin die Rettungskräfte alarmiert. Das Kind wurde von der Crew des Notarzthubschraubers "Martin 3" und einem zufällig anwesenden Bergrettungsmann erstversorgt und zur weiteren Behandlung in das Allgemeine Krankenhaus Linz gebracht. (APA)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte