30-Jähriger in Brunecker Wohnung erstochen aufgefunden

  • Artikel
  • Video

Bruneck – Ein 30-jähriger Russe ist in der Nacht auf Mittwoch in Bruneck in Südtirol erstochen in seiner Wohnung aufgefunden worden. Als dringend tatverdächtig gilt ein 23-jähriger Pole, der wenig später von der Polizei festgenommen wurde. Der Bluttat soll ein Streit zwischen den beiden polizeibekannten Männern vorausgegangen sein, berichteten Südtiroler Medien.

📽️ Video | Bluttat in Bruneck

Der Pole soll sich bei der Tat verletzt und in die Notaufnahme begeben haben, wo er die Bluttat gestand, hieß es. Zudem gab er an, das Handy des seit einigen Jahren in Südtirol wohnhaften Russen in den Fluss Rienz geworfen zu haben. Die Suche nach der Tatwaffe und dem Handy war im Gange. Opfer und mutmaßlicher Täter sollen sich im Drogenmilieu der Südtiroler Stadt bewegt haben. (APA)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte