Tiroler Benefizvereine im Duell: 120 Kilometer nonstop mit der Lauf-Rikscha

Von Innsbruck nach Wörgl und retour heißt es ab morgen Nachmittag beim ungewöhnlichen Duell zweier Tiroler Benefizvereine.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Herausforderer Harald Lederer und Thomas Falger ( v. l.) fiebern dem Duell mit Reini Happ und Reinhard Sachsenmaierentgegen. Die Rikschas blieben bis zuletzt Geheimsache.
© Soccer Team

Innsbruck, Rum, Wörgl – Mit selbst gebauten Lauf-Rikschas von Innsbruck nach Wörgl und retour – und zwar 120 km ohne Pause. Einer sitzt, einer zieht, jede halbe Stunde wird gewechselt. Genau dieser immensen Herausforderung stellen sich morgen Freitag und am Samstag zwei sozial engagierte Duos: Die Vorstandsmitglieder Harald Lederer und Thomas Falger vom Verein Soccer Team aus Rum – mit dem „Help for Kids“-Spendenfonds – haben Reini Happ vom gleichnamigen Innsbrucker Benefizverein und dessen Obmann-Stellvertreter Reinhard Sachsenmaier zum Duell gefordert.

Die beiden Vereine unterstützen so zwei getrennte Projekte: Das Soccer Team setzt sich für die kleine Leonie aus Schlitters ein, bei der die seltene „Mondscheinkrankheit“ diagnostiziert wurde. Sie muss u. a. vor jeglicher UV-Strahlung geschützt werden. Mit dem Spendenerlös soll Leonies Eltern eine großflächige Überdachung des Gartens ermöglicht werden. Reini Happ und Team sammeln Spenden für das Kinderhospiz-Team in Hall. Kontodaten unter www.reinihappundfreunde.at bzw. www.soccerteam.at (dort gibt es auch einen Livestream vom Rikscha-Rennen).

Der Benefizverein Reini Happ & Freunde freut sich auf die Rikscha-Challenge.
© Happ

Beide Duos haben sich seit Monaten intensiv auf die Plackerei (ca. 170.000 Schritte!) vorbereitet, an den streng geheimen Rikscha-Modellen und am eigenen Körper „geschraubt“. „Wir können es kaum noch erwarten“, meint Lederer. Mit Höhentraining und Kältekammer, Laufen und Wandern habe man sich fit gemacht. Aber: „90 % spielt sich im Kopf ab.“ Sein Ziel? „Unter 24 Stunden bleiben.“

Das „Team Happ“ baute auf „Laufen, laufen, laufen“ und Krafttraining, derzeit ist Schonung angesagt. „Das wird eine extrem intensive Geschichte“, weiß der Obmann.

Zweitägiges Rahmenprogramm

Die Strecke führt größtenteils entlang des Inntal-Radwegs, Wendepunkt ist – mitten in der Nacht – beim Sportplatz in Wörgl. Rund um das Benefiz-Duell wartet ein zweitägiges Rahmenprogramm am Parkplatz vor dem Café Testa Rossa beim Dez: Morgen Freitag wird – wie am Samstag – von 11 bis 19 Uhr gegrillt, ab 14 Uhr gibt es Livemusik (mit Volksbeat). Um ca. 15 Uhr stellen sich die Teams vor, die um 16 Uhr ihren langen, anstrengenden Weg antreten. Mit Liveklängen (Cat Slavers) klingt der Abend aus. Am Samstag spielen ab 14 Uhr Landfunk Tirol auf, das gespannte Warten auf die Rikscha-Rückkehrer beginnt. Für 17 Uhr ist die Spendenübergabe geplant.

Beide Vereine setzen rund um die Challenge weitere Akzente: Das Soccer Team verloste bei einer Online-Tombola Preise im Wert von ca. 11.000 Euro unter den Spendern. Der „Benefizverein Reini Happ und Freunde“ bittet am Sonntag um 18.30 Uhr zur Live-Verlosung auf Facebook. Jede Spende, die bis 31. Juli am Konto eingeht (Verwendungszweck: Kinderhospiz), nimmt automatisch teil. (md)


Kommentieren


Schlagworte