Behelfsbrücke freigegeben: Die Autos aus der Kelchsau rollen wieder

  • Artikel
  • Diskussion
Seit Mittwoch ist die 22 Meter lange Ersatzbrücke über die Kelchsauer Ache einspurig befahrbar.
© Land Tirol

Von Harald Angerer

Hopfgarten – Nach zehn Tagen war es am Mittwochabend endlich wieder so weit und die Kelchsauer konnten ihren Ortsteil mit dem Auto verlassen bzw. zufahren. Nach den heftigen Unwettern wurden beide Straßen in den Hopfgartner Ortsteil zerstört. Mit einer Behelfsbrücke konnte nun zumindest die Zufahrt über den Glantersberg wiederhergestellt werden.

„Wichtig ist, dass die 750 Kelchsauer wieder aus dem und ins Tal kommen“, sagte Bürgermeister Paul Sieberer beim Aufstellen der Brücke am Dienstag und LHStv. und Sicherheitsreferent Josef Geisler erklärte: „Insgesamt waren bis dato im Rahmen der Errichtung der Ersatzbrücke und der dazugehörigen Straßenbauarbeiten für die neue Straßenführung sowie der bisherigen Sanierungsarbeiten an der Landesstraß­e allein seitens des Landes rund 30 Personen im Einsatz. Rund 3000 Arbeitsstunden wurden geleistet. Die Verantwortlichen des Landes und der Gemeinde Hopfgarten sowie des Bundesheeres haben hier intensiv zusammengearbeitet.“

Nun liegt der Fokus ganz auf der Wiederherstellung der eigentlichen Zufahrt in die Kelchsau, der Landesstraße. Sie wurde auf gut 800 m zum Teil komplett weggerissen. Eine Baustraße wurde bereits errichtet, die derzeit nur von den Einsatzkräften oder Lieferanten befahren werden darf. Sobald die Trasse der Landesstraße abgesichert wurde, kann im Anschluss mit der Sanierung der Straßeninfrastruktur begonnen werden. Die tatsächliche Dauer der Sanierungsarbeiten kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte