Plus

„Nicht mehr zeitgemäß": Gurgiser fordert Vorab-Kontrollen des Rechnungshofes

Der Rechnungshof hat Bürger wieder eingeladen, Vorschläge für Prüfungen einzubringen. Das Transitforum fordert ein Abgehen von Nachhinein-Kontrollen.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
„Ein Vorsorge-Rechnungshof wäre ein Zeichen für einen sorgsamen Umgang mit unserem Steuergeld“, sagt Fritz Gurgiser (Obmann des Transitforums).
© Andreas Rottensteiner / TT

Innsbruck – Der Bundesrechnungshof kann österreichweit 6000 Stellen prüfen, die seiner Kontrolle unterliegen. Er kontrolliert die gesamte Staatswirtschaft auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene. Dazu zählen öffentliche Stellen, Anstalten, Stiftungen, Fonds sowie Unternehmen mit einer Beteiligung der öffentlichen Hand von mindestens 50 Prozent. Auch heuer wieder hat der Bundesrechnungshof Bürger eingeladen, bis heute „Prüfanregungen“ einzubringen. Das hat der Obmann des Transitforums Fritz Gurgiser genützt.


Kommentieren


Schlagworte