Pkw machte sich selbstständig und rollte in Schwendau in Ziller

Die Wassermassen trieben das Fahrzeug rund 700 Meter ab. Für die Bergung musste auch der Kraftwerksbetrieb vorübergehend auf ein Minimum zurückgefahren werden.

  • Artikel
  • Diskussion
Wasserrettung und Feuerwehr beteiligten sich an der Bergung.
© ZOOM.TIROL

Schwendau – Eine böse Überraschung erlebte Montagfrüh ein Fahrzeugbesitzer in Schwendau: Der 40-Jährige hatte sein Auto auf dem leicht abschüssigen Firmenparkplatz neben dem Ziller geparkt und war zur Arbeit gegangen. Als er wenig später an dem Parkplatz mit dem Dienst-Lkw vorbeifuhr, bemerkte er, dass sein Auto nicht mehr dort stand.

Das Fahrzeug musste unter viel Aufwand geborgen werden.
© ZOOM.TIROL

Der Pkw hatte sich aus unbekannter Ursache selbstständig gemacht und war in den Fluss gerollt. Dort trieben ihn die Wassermassen rund 700 Meter ab. Was folgte, war ein komplizierter Bergungseinsatz. Wie die Polizei Zell mitteilte, mussten zunächst die Verbundwerke informiert werden, damit das Wasser beim Kraftwerk auf ein Minimum zurückgefahren wurde. Erst dann konnten Wasserrettung und Feuerwehr das Wrack mit Winden sichern und aus dem Wasser ziehen. Das über 20 Jahre alte Auto wurde komplett zerstört. Verletzt wurde zum Glück niemand. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte