Plus

Wendlinger: „Ein Chaos war es schon, aber sehr spannend"

Tirols Ex-Formel-1-Fahrer Karl Wendlinger (52) konnte dem Rennen am Hungaroring einiges abgewinnen, auch wenn aus Sicht der Top-Rennställe wenig nach Plan lief. In der WM bleibt alles offen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Anfang vom Ende für einige Mitfavoriten: Valtteri Bottas räumte gleich in der ersten Kurve das halbe Feld ab.
© PETER KOHALMI

Wie würden Sie den Ungarn-Grand-Prix rückblickend einordnen? Als reines Chaos?

Karl Wendlinger: Ein Chaos war es schon, aber sehr spannend. Es war halt einmal etwas anderes als das, was man sich sonst erwarten würde.


Kommentieren


Schlagworte