Plus

Trisomie 21: Ein Test und die vielen Konsequenzen

Der Bluttest auf Trisomie 21 wird künftig in Deutschland von den Krankenkassen bezahlt. Beim Verein Down-Syndrom Österreich kennt man die Probleme, mit denen werdende Eltern mit dieser Diagnose konfrontiert sind.

  • Artikel
  • Diskussion
Von Down-Syndrom-Kindern kann man viel lernen, sagt der Verein Down-Syndrom.
© iStock

Von Manuel Lutz

Nur ungern wird in der heutigen Zeit etwas dem Zufall überlassen. Die moderne Medizin macht zudem vieles möglich, das noch vor ein paar Jahren undenkbar gewesen wäre. Nicht immer zur Freude aller. So spaltet derzeit die Entscheidung, dass ein spezieller Bluttest für Schwangere künftig von Krankenkassen in Deutschland gezahlt wird, die Meinungen.

Denn durch diesen Test kann festgestellt werden, ob das Kind von Trisomie 21 – die das Down-Syndrom zur Folge hat – betroffen ist. „Bei Trisomie 21 handelt es sich um eine Fehlverteilung der Chromosomen. Statt zwei haben Betroffene drei 21er-Chromosomen“, erklärt Klaus Kapelari, Oberarzt der Kinderklinik Innsbruck.


Kommentieren


Schlagworte