"Cool Runnings": Mexikos Langlaufteam trainierte am Achensee

Tirols größter See wurde Schauplatz eines Trainingscamps des mexikanischen Langlaufteams. Eine Woche bereiteten sie sich hier auf die Olympischen Winterspiele Peking 2022 vor.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Athleten trainierten in Tirols Sport & Vital Park.
© Achensee Tourismus

Maurach am Achensee – Vom 24. bis 31. Juli 2021 gab es am Achensee besondere Gäste. Das mexikanische Langlaufnationalteam bereitete sich dort mit Skirollern auf die Olympischen Winterspiele Peking 2022 vor. So brachten sie das "Cool Runnings"-Flair nach Tirol.

Dieser Besuch war auch für Tirols Sport & Vital Park nicht alltäglich. "Wir haben hier am Achensee eine hervorragende Infrastruktur und mit der verhältnismäßig einfachen Topografie der Skirollerstrecken entlang des Seeufers und in den Karwendeltälern können hier auch eher wenig erfahrene Langläufer problemlos trainieren“, erklärt Trainer und Betreiber der Langlaufschule Achensee Peter Schwandl. Ein weiterer Grund sei auch die geographische Lage, die für die in aller Welt lebenden Teammitglieder ideal liegt. „Es gibt hier im Sommer und im Winter beste Bedingungen zum Trainieren. Für uns ist die Lage hier sehr zentral und wir haben hier alle Möglichkeiten – so können wir beispielsweise nach dem Rollern auch mal Schwimmen gehen“, erklärt der in Tirol lebende Athlet Pedro Montes de Oca Graue.

📽️ Video | "Cool Runnings" am "Meer der Tiroler"

"Ideal wäre ein zweiter Platz gleich hinter Österreich"

Auch Geschäftsführer des Achensee Tourismus Martin Tschoner freut sich über den Besuch der mexikanischen Mannschaft. "Ich wünsche der mexikanischen Nationalmannschaft einen großartigen Auftritt in Peking – vielleicht eine Medaille – ideal wäre ein zweiter Platz gleich hinter Österreich“, so Tschoner augenzwinkernd.

Das Ziel des von Schwandl organisierten Trainingscamps ist es, den einen Athleten herauszufiltern, der 2022 in Peking antreten darf und diesen dann optimal für Olympia vorzubereiten. Unterstützt werden sie vom Lakeside-Gym im Atoll Achensee.

In der Region um den Achensee befindet sich ein vielfältiges Skiroller-Streckennetz, das sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene eignet. Die Verletzungsgefahr ist relativ niedrig, da es keine steilen Abschnitte gibt. Für Einsteiger gibt es flache Streckenabschnitte entlang des Sees. Fortgeschrittene finden in den Karwendeltälern kupierte Geländeformen, die für ein abwechslungsreiches Training sorgen.

Skiroller wurden ursprünglich für den Leistungssport entwickelt, um den Wintersport auch im Sommer trainieren zu können. Da Skiroller alle Muskelgruppen trainieren, steigt ihre Beliebtheit auch bei Freizeitsportlern. Das Training kann unter fachgerechter Anleitung sogar im präventiven und rehabilitativen Bereich eingesetzt werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte