Härteschlacht in Ischgl: 26. Auflage des Ironbike-Festivals

  • Artikel
  • Diskussion
Vier Tage Mountainbike Action beim Ischgl Ironbike: Urs Huber (SUI) siegt­e bei der bisher letzten Auflage im Jahr 2019.
© Toni Zangerl

Ischgl – Das Ischgl Ironbike Festival zählt zu den härtesten Bike-Rennen Europas. Von heute bis Samstag steht das Paznaun vier Tage lang im Fokus der Mountainbike-Szene. Das Etappenrennen „UCI Stage-Race S1“ lockt ambitionierte Amateure ebenso an wie Profis, die um Punkte für die Weltrangliste kämpfen. Vier Einzeldisziplinen mit Einzelzeitfahren, Hillclimb, Sprint und Marathon sind zu absolvieren. Den Höhepunkt bildet der legendäre Ironbike-Marathon über 76 Kilometer und 3700 Höhenmeter am Samstag, der von Ischgl quer durch die Silvretta bis in die Schweiz und zurück führt. Titelverteidiger von 2019 ist der Schweizer Urs Huber, der im Ziel vor Frans Claes (NED) und Alban Lakata (AUT) jubelte.

Nachwuchs-Biker zwischen fünf und 16 Jahren können sich am Freitag bei der Ischgl Ironbike Kids & Juniors Trophy ins Rennen werfen und ihr Geschick unter Beweis stellen. Das Rennen zählt heuer erstmals zum Mountainbike Cup Tirol.

Für Kurzentschlossene sind Nachmeldungen noch bis einen Tag vor dem Rennen online möglich und auch direkt an den Renntagen vor Ort. (tz)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte