Neue Fahne für Kufsteiner Retter dank großzügiger Spende

  • Artikel
  • Diskussion
Helga und Fritz Unterberger (rechts) haben durch eine Spende die neue ÖRK-Fahne ermöglicht.
© ÖRK Kufstein

Kufstein – Anlässlich einer großzügigen Spende von Helga und Fritz Unterberger konnte für die Bezirksstelle Kufstein des Roten Kreuzes eine neue Vereinsfahne für Ausrückungen angeschafft werden. Die Fahne wird geziert vom Wappen der Stadt Kufstein und dem Rotkreuz-Bundesadler. Durch das Wappen wird auf die enorme Bedeutung der Stadt, weil hier jahrhundertelang vor allem Salz über den Inn verschifft wurde, hingewiesen.

Die Bezirksstelle Kufstein, offiziell gegründet als Traditionsverein nach einigen Vorgänger-Organisationen im Jahre 1936, war damals noch unter dem Namen „Freiwillige Rettungsgesellschaft des Roten Kreuzes“ bekannt. Die erste Erwähnung einer Rotkreuz-Gesellschaft in Kufstein gab es jedoch bereits 1879. Durch freiwilliges Engagement und Weiterentwicklung konnte sich die Bezirksstelle nicht nur als fester Bestandteil im Österreichischen Roten Kreuz etablieren, sondern wurde fixer Bestandteil in der Kufsteiner Gesellschaft.

Das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Rosenheim, ist enger Partner der Bezirksstelle Kufstein, so wurde auch gegenseitig die Fahnenpatenschaft auf Vereinsebene übernommen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte