Gemeinde Berwang schafft günstigen Wohnraum

  • Artikel
  • Diskussion
Spatenstich für ein Mehrparteien-Miethaus in Berwang (v. l.): GV Floria­n Singer, Bürgermeister Dietmar Berktold, Tigewosi-GF Franz Mariacher, VBM Stefan Falger und GR Andreas Hosp.
© Mittermayr

Berwang – Im fremdenverkehrsgeprägten, auf fast 1400 Meter gelegenen Ort Berwang ist die Gemeindeführung bemüht, sowohl die Heranwachsenden als auch langjährige Tourismusmitarbeiter zu halten, wie Bürgermeister Dietmar Berktold anlässlich eines Spatenstichs am Donnerstag erklärte. Die Tigewosi errichtet nun in der so genannten Oberen Gasse einen Neubau mit zwölf Wohnungen in zwei Gebäuden und 20 Tiefgaragenplätze. Die Baukosten für das wohnbaugeförderte Projekt liegen laut Tigewosi-Geschäftsführer Franz Mariacher bei 2,4 Mio. Euro. Die Grundstücke wurden von der Gemeinde um günstige 90 bis 100 Euro/m² zur Verfügung gestellt – ihr Beitrag zur Dorfentwicklung. Die neuen Mietwohnungen, alle von der Gemeinde zu vergeben, sind übrigens alle schon „weg“. In der Nähe wurden von der Kommune auch günstige Baugrundstücke für Jungfamilien erschlossen: Sieben sind bereits bebaut, 15 noch verfügbar. (hm)


Kommentieren


Schlagworte